Sara und der Seelenhonig

Sara

Sara legt heute einen Zwischenstopp ein und gönnt sich ein paar schöne Stunden bei mir, bevor sie weiterfliegt.

Klar, sie sieht wie ein Engel aus… aber sie benutzt trotzdem ganz erdgebunden, wie alle anderen Passagiere den Flieger.

Sara ist schon viele Jahre meine treue Stammkundin und es macht so viel Spass immer wieder etwas Neues mit ihr und aus ihr zu zaubern.

„Guck mal, hier habe ich eine schöne neue Langhaarfrisur, die kämme ich Dir ein“. Das Geheimnis lüfte ich hier nicht ganz… aber es sieht absolut natürlich aus und der Haaransatz bleibt komplett echt.

Das hält den kritischten Blicken statt, lächelt Sara und lässt sich von mir in allen schönen Posen fotografieren.

Fotos sind sehr wichtig für meine Damen, denn wenn es keine Fotos gibt, dann ist es so , als hätte es nie stattgefunden.

Das Umkleiden von Mann zu Frau ist eine schöne Art der Befreiung aus dem Alltag, ein richtige Portion Seelenhonig.

Und wer es einmal getan hat… der bleibt dran kleben.

„Wow, da hast Du aber wieder ein tolles Kleid an, stell Dich mal auf die Treppe und zeige Bein“. Sara posiert vor meiner Kamera wie ein Profi. Ich überlege, sie mal bei einem Modellwettbewerb anzumelden.

Sara lacht und pustet einen Luftkuss in die Kamera… „Ja dann kann ich meinen Beruf an den Nagel hängen und werde It-Girl. Ja, so albern wir hier auch oft herum und es ist immer wieder schön zu sehen, wie ein Mensch aufblüht, wenn seine weibliche Seite für ein paar Stunden die Regie führen darf.

Und jetzt ist Sara schon wieder abgereist, in der Garderobe vor dem Spiegel liegen eine Perücke, einige Haarnadeln und die Abschminkutensilien.

Ich räume langsam auf und bin dankbar, da sich einen Beruf habe, der glücklich macht… auf beiden Seiten.