Joana aus Träumen geboren

Joana

Ein Besuch von Joana hat mich wieder sehr gefreut, wir haben uns schon etliche Monate nicht mehr gesehen.

Aber unverhofft kommt ja bekanntlich oft. Joana ist viel unterwegs und reist in der Weltgeschichte herum, jedoch ist das ja nicht vergleichbar mit der Reise nach Frankfurt um sich wieder mal richtig schön aufstylen zu lassen.

„Ich habe Dich ja lange nicht gesehen, ich glaube ich habe Deinen Namen vergessen“ lache ich und bitte Joana herein.

Im Schminkraum erzählen wir uns erst Mal ein paar Neuigkeiten, denn wir sind ja beide neugierige Mädels.

Joana findet heute auch gleich ihre Traumfrisur bei mir, denn es ist echt an der Zeit von der Blondine auf die Brünette umzusteigen.

Ich kämme und wuschel alles schön durch, das sieht sexy und wild aus im Kontrast zu dem braven Herbst-Outfit.

Das ist eine Wucht, diese Lady! Das findet Joana auch und geniesst die bewundernden Blicke der Anwesenden.

Behalte die Frisur eine Weile auf und gewöhne Dich dran, rate ich ihr und stelle ein paar Schokokekse auf den Tisch.

Niemand greift zu, alle haben heute wieder nur ein Ziel… keinen Winterspeck anzusetzen.

Ich gönne mir lieber eine neue Frisur als eine Handvoll Kekse, da müsste ich ja meine gesamte Garderobe erneuern, stellt Joana fest und schwebt mit dem Herbstwind von dannen.

Pustekuchen …würde ja eigentlich gehen hätte null Kalorien denke ich und winke ihr lachend nach.

Danke für Deinen Besuch, liebe Joana!